Finanzethik-Kongress 2015

24. und 25. September 2015 in Eichstätt

Walserhaus

Prof. Dr. Frank E. W. Zschaler

Prof. Dr. Frank E.W. Zschaler

« Zurück zu Mitwirkende

Vortragsthema:
Besteuerung zwischen Recht und Gerechtigkeit

Vita:
Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Frank E. W. Zschaler wurde nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Spezialisierung in Wirtschaftsgeschichte 1984 in Berlin zum Dr. oec. promoviert und habilitierte sich 2003 in Eichstätt (Dr. phil. habil.). Seit 2007 ist er außerplanmäßiger Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, einer staatlich anerkannten privaten Universität in der Trägerschaft einer kirchlichen Stiftung öffentlichen Rechts, und seit 2011 Gastprofessor für Wirtschaftsgeschichte und Wirtschaftsethik an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Wirtschafts- und Sozialgeschichte wird in Eichstätt als Brückendisziplin verstanden, die sozialwissenschaftliche mit kultur- sowie geisteswissenschaftlichen Fragestellungen, Ansätzen und Methoden verbindet. Die Bedeutung des Fachs besteht heute deshalb vor allem darin, die Dimensionen von Zeit und Kultur für die Diskurse der sozialwissenschaftlichen Nachbarwissenschaften nutzbar zu machen und die theoretischen Ansätze der Geschichts- und Kulturwissenschaften um sozialwissenschaftliche zu ergänzen. Deshalb interessieren Professor  Zschaler besonders die räumlichen und kulturellen Dimensionen wirtschaftlichen Handelns, die zeitbedingten Reflexionen und theoretischen Erklärungen und die Gründe, warum und wie Wirtschaftssubjekte unter zeitlich, räumlich und kulturell divergierenden Umständen Entscheidungen treffen. Seine Lehr- und Forschungsinteressen beinhalten neben der vergleichenden Wirtschafts- und Sozialgeschichte von Deutschland, Europa und Nordamerika im 19. und 20. Jahrhundert und der Geschichte der öffentlichen Finanzen, insbesondere der Besteuerung, solche Themenbereiche wie die soziale Frage und Sozialpolitik im 19. und 20. Jahrhundert, die Geschichte des ökonomischen Denkens und Ethik, Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit im Finanzsystem. In der Forschung arbeitet Frank E. W. Zschaler eng mit Wirtschaftswissenschaftlern, Historikern, Wirtschaftsgeographen, Politikwissenschaftlern, Soziologen, Psychologen, Ethikern und Kulturwissenschaftlern zusammen.

Frank E. W. Zschaler ist Ordentliches Mitglied, Vorstand und Schatzmeister der Historischen Kommission zu Berlin e.V. und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Bayerischen Wirtschaftsarchivs sowie Vertrauensdozent der Bayerischen Eliteakademie. Seit 2004 leitet er nebenamtlich das von ihm aufgebaute Universitätsarchiv der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Er ist Mitherausgeber des Jahrbuchs für Finanz- und Organisationsethik.

Gastprofessuren, Forschungs- und Kongressreisen führten ihn u.a. nach Frankreich, Großbritannien, Japan, Russland, Südkorea und die USA.

« Zurück zu Mitwirkende

Finanzethik:

Thema 2015:
Ethik und Nachhaltigkeit in Banking und Vermögensberatung in der aktuellen zins- und währungspolitischen Situation
⇒ Programm
⇒ Anmeldung

Jahrbuch 2013:
Christoph Weber-Berg, Frank Zschaler, Sabine Meck,
Jens Kleine (Hg.):
Vertrauen und Verantwortung im Finanzsystem

Impressionen Finethikon 2012

---------------

Opens window for sending emailinfo(at)finanzethik-kongress.de